Stefanie Huber

Stefanie Huber

Scan0003
Nelson

Bereits im Alter von 8 Jahren begann mein Weg als Pferdemensch. Damals durch die ersten Reitstunden meiner Schwester,

die sie aufgrund eines Reitbetriebes bei der Verwandtschaft nahm. Natürlich hat es auch mich nicht lange auf dem Boden gehalten und so sammelte man viele Erfahrungen neben und bald auch schon auf dem Pferd. Mit meiner Mama gemeinsam hab ich, wie alle zu Beginn, meine Longestunden erhalten – bis der Tag der Tage kam. Das Pferd auf dem ich trabte ging durch und ich machte einen Salto vom Pferd, landete am Rücken und bekam keine Luft – blieb zum Glück aber unverletzt. Der Schrec

ken saß tief und hat mich die nächste Zeit nur mit Angstgefühl im Gepäck aufsteigen lassen. In der Zeit erfüllte sich meine Schwester den Wunsch eines eigenen Pferdes – unseren „Ramirez“. Der damals sehr schreckhaft war und auf dem ich mich mit meiner Angst so gar nicht wohlfühlte. Durch Fügungen kam dann die Idee ihn zu uns nach Hause zu holen, wo er Gesellschaft brauchte. Und damit trat „Nelson“ – ein Haflinger-Noriker Mischling –in mein Leben, der einen wahren Pferdemenschen seinen Besitzer nennen durfte – Willi Dreisiebner. Nelson war sein Schatz, seine Liebe und sein Stolz und ich weiß die Ehre heute noch zu schätzen, dass ich ein Stück meines Weges gemeinsam mit Nelson gehen durfte. Nelson war unglaublich erzogen, unerschrocken, gelassen, hatte ein riesengroßes Herz und hat mir das Vertrauen in die Pferde zurück geschenkt! Diese Zeit war die mit Sicherheit unbeschwerteste Pferdezeit meines Lebens und ich darf an so viele unglaublich schöne Momente, Erfahrungen und Freuden zurückdenken! Danke Willi! Danke Nelson – ich hoffe Du hast auf einer großen Wiese Dein ewiges Leben gefunden!

Scan0004
Ramirez

 

 

Die darauffolgenden Jahre sammelte ich viele Erfahrungen mit verschiedenen Pferden und deren Menschen, ließ meiner Nichte Denise auf ihrem Pony „Gänseblümchen“ und später auf „Lucy“ die ersten Reiterfahrungen sammeln und longierte unter anderem auch beim Voltigieren. Eine Zeit, die ich nicht missen möchte, aber eine Zeit, die ich als Pferdemensch immer eher in der Nebenrolle verbrachte.

 

So zogen wir im Jahr 2010 auf den Kleeberg, wo mich der Blick eines jungen Haflingers gefesselt hat. Im Herzen war der Wunsch nach einem eigenen Pferd gefallen und ich wusste, dass ich da in die Augen meines Pferdes blickte. Als „Lomi“ lernte ich ihn kennen, durfte mich erstmal etwas mit ihm anfreunden. Durch Zufall erfuhr ich dann, dass „Lomi“ eigentlich „Nelson“ heißt und in Anbetracht meiner Vorgeschichte war das der entscheidende Punkt

ihn zu kaufen. Seit Februar 2011 ist Nelson nun in meinem Besitz. So stand ich am Anfang eines Weges – endlich in der Hauptrolle. Er ist das Pferd, das mir zeigte, dass es einen anderen, gewaltfreien und pferdegerechten Ausbildungsweg geben muss – der mich zum umde

nken brachte und mich – nach Irrwegen – wieder an die gewaltfreie, pferdegerechte, partnerschaftliche und harmonische Philosophie von Willi und seinem Nelson erinnerte! Da wollen wir hin!

Nelson, Denise, Stefanie
Nelson, Denise, Stefanie

 

 

Amor
Amor

 

 

Nach einigen Erfahrungen mit erfahreneren und unerfahreneren Pferden wurde ich 2012 dann auf ein Inserat aufmerksam – „Amor“! Ein 4jähriger, langbeiniger Haflinger – dessen Pfeil Birgit Waxwender und mich nicht unbedingt auf Anhieb, beim zweiten Mal dann aber doch getroffen hat. Im Mai 2012 zog unser Amor dann zu uns – komplett roh und nicht einmal ans Halfter gewöhnt. Eine Aufgabe, eine Herausforderung und viel Freude! Danke lieber Amor, dass Du uns zu noch erfahreneren Pferdemenschen machst!

 

 

 

 

Jumper
Jumper

Jumper – der Traumtänzer mit dem ich einen kurzen, aber sehr schönen und wertvollen Weg Seite an Seite gehen durfte. Jumper war unglaublich sensibel, sehr fein und hat in kürzester Zeit bis hin zu ersten Passagetritten mit mir getanzt!

 

 

Nun bin ich an einem Punkt, an dem ich nun meinen Weg gehen darf! Dank wundervollen Menschen, die gemeinsam mit mir gehen! Dank unserer Pferde, die das überhaupt möglich machen! Dank der Hand-Sattel-Hand Methode, die für mich ein Schatz und nun schon große Leidenschaft ist!

 

Hier möchte ich die Möglichkeit nutzen, um mich bei den Pferden zu bedanken, die mich als Pferdemensch wachsen ließen!

Danke an…

…Evita , Lucky , Ramirez, Nelson , Malinka, Matador , Gänseblümchen , William Wallace, St. Elmo’s Fire, Lucy, Esther, Schimpl, Dolce, Pandora, Nelson, Amor und Jumper!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.